Zahnpflege

der Zukunft

mehr

Behandlung bei

Kindern und

Jugendlichen

mehr

mehr

Behandlung bei

Erwachsenen

Unsere Ordinationen

Klasse II/1 - Der Distal- oder Rückbiss

 

Diese Zahn- bzw. Kieferfehlstellung kommt bei ca. 34% der Bevölkerung vor. Die Ursache ist zumeist genetisch bedingt.

Die Fehlstellung ist gekennzeichnet durch eine in vielen Fällen extreme Rücklage des Unterkiefers mit großem Abstand der Schneidekanten von Ober- und Unterkiefer, fehlendem Lippenschluß (die Unterlippe schiebt sich zwischen Ober- und Unterkiefer) sowie tiefem Biß (man sieht in der Schlussbißstellung praktisch keine Unterkieferzähne).

Die Therapie der Erwachsenen besteht darin, diese vergrößerte Rücklage auf den Normwert von ca. 2 mm zurückzuführen und somit die Probleme des Patienten zu beseitigen. Es werden nach entsprechender Analyse im Oberkiefer zwei Zähne gezogen (in den meisten Fällen handelt es sich um die Vierer) und die entstehende Lücke wird genützt, um mittels Frontzahnretrusion den oben genannten Normwert zu erreichen. Bei großer Unterkieferrücklage und ästhetischen Problemen wird eine kombinierte kieferorthopädische - kieferchirurgische Behandlung angewandt, d.h. der Unterkiefer wird operativ nach vorne verlagert (siehe auch Kapitel "kieferorthopädische Operationen") um auf diese Weise die vergrößerte Stufe auszugleichen.

Nach erfolgreicher Behandlung liegt die Unterlippe auf den oberen Zähnen und die Probleme der Patienten wurden für die Zukunft beseitigt.